Urlaub in Delhi - Teil 4

Veröffentlicht auf von Corinna R.

Tag 4: Old Delhi


Der vorletzte Tag brach an und wir hatten noch einen wichtigen Punkt auf der Liste: Old Delhi, die Altstadt.


Wir besuchten das Red Fort, einem riesigen Kriegsdenkmal, wo wir (neben den Fotosessions natürlich) von einem interessierten jungen Inder angesproche wurden. Er wolle Menschen aus aller Welt kennenlernen, sein Englisch verbessern, bla bla bla .... Er wirkte echt nett, aber wir waren mittlerweile so vorsichtig, dass wir mal wieder nur versuchten, den Abzock-Versuch zu erkennen.

Nach einiger Zeit stellte er uns seinen beiden Kumpels vor, die irgendwie auf uns gewartet zu haben schienen. Und das waren vielleicht finstere Gestalten .... „Hallo, nett euch kennenzulernen, äh, wir müssen weg, tschüss!“ Nee nee, Freunde, nicht mit uns! Aber keine Angst, es war ein öffentliches belebtes Gelände und sie haben uns auch gleich in Ruhe gelassen. Nix passiert!

 

Indien-3 6959

 

 


Haben auch viele freundliche Inder getroffen, hier das Tor des Red Forts im Hintergrund.


 

 

Indien-3 6980

 

 

 


Es war schon sehr beeindruckend.


Hinterher haben wir erfahren, dass ein Teil der prunkvollen Gebäude am Montag zuvor spontan eingestürzt war. Aber es gab keine Verletzte!

 

 

 

 

 

Indien-3 6968


 

 

Das Innere des Forts ist (typisch indisch) in quadratischen, weitläufigen Gärten aufgeteilt.


 

 

Indien-3 6992


 

 


Mir wurden kleine Kinder auf den Arm gedrückt, durfte aber keins behalten ... ;)

 

 


 

Indien-3 6994


 

 


Wir verließen das Fort, irrten über wuselige Basare und schlugen uns durch Menschenmassen zum Jama Masjid, einem Tempel mit vielen Treppenstufen.



 

 

Indien-3 6998

 

 

 

 

 


Oben angekommen wurde uns gesagt, dass wir jeder 200 Rupien Eintritt zahlen sollten. Weil ich eine Kamera dabei hatte. Pah! Mujhe ullu mat banao, sag ich da doch nur! ;)

Wir begnügten uns damit, die Aussicht zu genießen, und beschlossen, den Abend stattdessen bei einem schönen Glas Rotwein ausklingen zu lassen.

 

 


Tag 5 verbrachten wir dementsprechend relaxend in dem wunderschönen Ambiente unseres Hotels.

 

 

Fazit:

Das war ein super-toller Trip! Aufregend, interessant, lustig .... und das nicht nur wegen unseres Lieblings-Kellners Anand, ganz besonderer Dank geht natürlich an Herrn D. aus B., der Kulturschock, Klima und indischem Essen getrotzt hat! ;)


Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Michi 06/28/2010 20:14


Toll. Ich dachte wenn ich schon kein farbiges Küken kriege dann wenigstens ein Baby. Muss ich halt selbst eins machen. Fällt wegen der Farbe auch bestimmt nicht auf. Außerdem besonderen Dank an
euch, ihr habt mit eurem Weingenuß die Entwicklungshilfe kräftig angekurbelt ;) Freut mich das ihr eine tolle Zeit hattet!


Petra 06/20/2010 20:07


Ganz schön viel Rotwein . . .
LG