Erster Trainingstag

Veröffentlicht auf von Corinna R.

Die ersten zwei Wochen besteht unsere Arbeitszeit aus einer Schulung, die verschiedene Einheiten beinhaltet. Was bisher geschah:

Am Montag kamen wir wie bestellt um 8.30 Uhr ins Office, wurden wie Tiere im Zoo angestarrt und lernten unsere erste Lektion: Patience --- Geduld. Wir bekamen zwischendurch kurze Präsentationen, die wir schon aus Heidelberg kannten und wurden unseren Teams vorgestellt. Mein zukünftiger Arbeitsbereich ist das Copy Editing. Was genau das ist? Dazu komm ich später. Wir haben erste Kontakte zu Kollegen geknüpft. Und Punam (oder so) platzte mitten in ihrer Erklärung über ihren Job heraus mit: "I like your hair, you look like a barbie doll. That's what everybody thinks!" (Ich mag deine Haare, du siehst aus wie Barbie. Das denken alle hier.) Sie erklärte weiter, dass ich die old fashion Barbie bin und Nadine die modern Barbie. Und das haben die als Kompliment gemeint (glaub ich). ;)

------------------------------

Den größten Teil des Montags haben wir im Registration Office verbracht. Denn laut Manoj (sprich: Manosch), unserem indischen Mann für alles, haben wir nur 24 Stunden Zeit, uns zu registrieren (Sonntag zählt aber dabei nicht). Eine weitere Lektion in Patience --- nach langer, langer Zeit (und diskriminierenden Ausrufen wie: "Go away, I won't scan your papers!" und "I told you to sit down!") stellte sich heraus, dass vier von uns sechs Praktikanten sich gar nicht registrieren müssen. Sie haben nämlich ganz korrekt ein Business Visum. Während Nadine und ich nur ein Studentenvisum haben. Warum auch immer. Trotz allem hat ja alles geklappt und wir dürfen alle in Indien bleiben und hier arbeiten!

------------------------------

Dienstag: Unser erster richtiger Schulungstag beginnt.

Verschiedene Inder haben je 1,5 Stunden versucht, uns das Verlagsbusiness näher zu bringen. Mit Fragen wie: Was ist ein Buch und was ist eine Zeitschrift. Gut, dass sie ganz von vorne anfangen, da es schon anstrengend genug ist, manch einen Inder überhaupt zu verstehen.

In einem unserer Fächer habe ich besonders viel gelernt:

Trainer: "What is a pun?"
Praktikanten: "A what?"
Trainer: "Pun."
Praktikanten: "Can you write it on the board?"
Trainer schreibt: Pan
(Was eine Pfanne ist???)
Trainer: "You don't know chess?"
(Ach sooooo, pawn! Ein Bauer beim Schach!)

------------------------------

Nachdem er auch den "Night" erklärt hatte, ging's inhaltlich weiter:

Trainer: "Was passiert beim Copy Editing?"
Ich: "Kontrolle des Layouts und der Rechtschreibung?"
Trainer: "Du meinst, der Rechtschreibung?"
Ich: "Ja...?"
Trainer: "Wenn du deiner Mutter eine Email schreibst, ist da dann ein Fehler drin?"
Ich: "Nein!!!" (Aber woher kennt der mich so gut?!)
Trainer: "Siehst du. Und wenn ein Autor einen Text schreibt, dann ist da auch kein Fehler drin. Wer bist du, ihn zu korrigieren?"

Was bitte?! Das bin ich aber ganz anders gewohnt.

------------------------------

Kurze Zeit später, es geht um Qualität:

Trainer: "Wie bewertet ihr die Qualität einer Pizza?"
Praktikanten geben verschiedene Vorschläge.
Trainer: "Und wenn der Pizza-Bote hässlich ist, nimmst du dann die Pizza an?"
Ich: "Ja!"
Trainer: "Eigentlich: Nein!"

Ähh, was?????

------------------------------

Nach der Schulung (17 Uhr) haben wir uns in eine Riksha gesetzt und sind Shoppen gegangen. Eine Straße (die Laxmi Road, sprich: Lakschmi) voller kleiner Geschäfte und voller kleiner Inder. :) Das war ziemlich aufregend und überfüllt! Aber das kann man nur in Fotos zeigen! Hab mir ein indisches Oberteil gekauft für 150 Rupien. Das sind so ca. 2 Euro. :D

------------------------------

Hoffentlich kann ich morgen endlich mal warm duschen. Denn der Strom hat die Gewohnheit,  zu diesem Zeitpunkt nicht fließen zu wollen. Und Warmwasser gibt's nur mit Strom. Dafür macht die Klimaanlage auch ohne Strom merkwürdige und sehr laute Geräusche.

Ich kann meine extra bei KIK für 1,49 gekaufte Taschenlampe nicht finden! Ich werd die doch nicht vergessen haben? Das wär sehr tragisch, nachdem ich gestern Nacht Nadines Taschenlampe fallen gelassen und  zerstört habe.  :(  Jetzt  liegt es an Heiko allein, unseren Strom des Nachts wieder einzuschalten!


Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Ilona 02/11/2010 08:01


Biete doch trotz der Kommunikationsprobleme Verständnis an und frage "wolllen wrose kauffen"


Corinna R. 02/11/2010 15:49


Ich habe tatsächlich auf der Straße einen indischen Rosenverkäufer gesehen. Die gibt es hier auch! Wer hätte das gedacht!


Papa 02/09/2010 22:46


"Nachdem er auch den "Night" erklärt hatte"...

[Besserwissermodus an]Meintest du "Knight"?[/Besserwissermodus aus]


Corinna R. 02/10/2010 03:04


Na, das war doch der Witz an der Sache! Er hatte vom Pan und vom Night gesprochen, so schrieb er es an die Tafel. Später fragte er, ob wir das Wort "Proweb" kennen. Erst nach dem Unterricht ist uns
klar geworden, dass er "proverb", also Sprichwort, meinte.

Es ist bei manchen schon schwer, sie zu verstehen. Aber wenn sie dann nicht mal richtig schreiben können, schlägt die Kommunikation total fehl. Nur dass sie UNS als die Deppen dastehen lassen.