Great Ocean Road - Woo-hoo!!!

Veröffentlicht auf von Corinna R.

Gestern bin ich mit einer 2-Tages-Tour aufgebrochen, um mir die Great Ocean Road anzusehen. das Besondere an der Tour, die ich gebucht habe, ist, dass sie erst zum Ende fährt, dort schon mal ein bisschen was abklappert und nach einer Übernachtung geht es dann entspannt die Küste entlang nach Hause (Melbourne), mit vielen Zwischenstopps natürlich.

Es fing schon gleich prima an, als wir zur Werkstatt mussten, um ein Rad zu wecheln. Das hat zwar nur ne halbe Stunde gedauert, aber das lässt sich noch steigern .... (komm ich nachher drauf zurück).

Am Ende der Route angekommen, haben wir uns zum Lunch in das State Game Reserve in Tower Hill zurückgezogen.


Dort sind die Emus bis zu uns an den Tisch gekommen, ganz schön riesig, die Dinger! Koalas gab es auch in Bäumen, aber da hab ich später bessere Fotos!

Känguruhs haben wir leider nicht gesehen, obwohl sie uns versprochen wurden! :(





Das ist die Küste ... oooohh, wie schön!

(Keine Angst, ich zeig nur die Highlights, damit's nicht ganz so langweilig wird!)





Das ist die sogenannte London Bridge. Oder nur noch die Hälfte davon. Da ist nämlich vor längerer Zeit das Mittelstück weggebrochen, als sich ein Pärchen auf der rechten Seite aufgehalten hat. Die mussten mit dem Helicopter gerettet werden.




Nach ein paar anderen Ausgucken sind wir zum Hostel gefahren und haben geBBQt. Die beiden Holländerinnen rechts vorne im Bild waren super und auch mit Kerstin, deutsch und links vorne, hab ich mich gut verstanden. Wir sind abends in den Pub des kleinen Örtchens gegeganen --- Männerüberschuss!!! :) Ergo: Ich hab ständig einen neuen Drink in die Hand gedrückt bekommen, yeah! :)





Vor dem Pub-Besuch sind wir allerdings noch zu den Zwölf Aposteln gefahren. Das sind acht Steine im Wasser (ein paar hat's mit der Zeit schon dahingerafft, darum sind es keine zwölf mehr).

Kerstin, ich und meine neuen -----------------> Paris-Hilton-Gedenk-Sunnies. ;)



Wir sind bis zum Sonnenuntergang geblieben. Auf dem Foto ist einer der Apostel.

Als es dunkel war, kamen die Pinguine zum Strand geschwommen, um ihre Chicks zu füttern. So cute! Aber leider zu weit weg und zu dunkel zum Fotografieren. :(





Die Israelin, ich glaub Ella war ihr Name, war auch gut drauf!

Und der ggute Passion Pop, den ich schon zu Silvester hatte. ;)


Dann ging's aber auf zum Pub ... und am nächsten Tag um acht Uhr morgens :


Mein absolutes Highlight!!!

Hab ich mich mit der Deutschen und einer Holländerin in den Helicopter geschwungen! Eine kleine Runde über die Twelve Apostle dauert nur acht Minuten, aber der Flug war echt das Größte!

Und jetzt weiß ich auch, was ich werden will, wenn ich mal groß bin:



Hubschrauber-Pilot!!!


















Und dann ging's natürlich weiter die Küste entlang.

Nein, das ist kein Stirnrunzeln, das ist das Alter ... ;)




Zwischendurch mussten wir mitten auf der Straße anhalten, weil da ganz viele Koalas in den Bäumen waren. Ich hab ein kurzes Video aufgenommen, wie sich einer am Ohr kratzt ... oooohhhh, wie süüüüß! Aber das lad ich jetzt nicht hoch, keine Sorge!



Unsere Gruppe --- wir haben viel Spaß gehabt!

Es gab natürlich auch noch andere Erlebnisse, aber damit will ich euch verschonen.

Zum Abschluss nur noch die Geschichte mit dem Rad ....


Wir fuhren gemütlich mit dem Bus Richtung Melbourne, als es plötzlich rummste. Gavin, der Fahrer, fuhrt ebenso gemütlich weiter, bis von hinten einer rief: "We lost the spare wheel!" Wir hatten das Ersatzrad verloren --- drehten mitten auf der leeren Straße um ... und da lag es auch.

Das Rad wurde von Gavin eingesammelt und in den Bus gehievt, da die Halterung kaputt war (statt zu helfen haben alle nur Fotos gemacht, ha ha!) und wir wendeten erneut mitten auf der Straße. In dem Moment kommen natürlich aus allen Richtungen Autos --- und wir standen direkt vor einem Hügel, so dass die ranrasenden Autos von rechts ziemlich scharf bremsen mussten. Auf einmal fuhr das Auto gar nicht mehr, blieb also quer auf der Landstraße stehen, um möglichst auch den gesamten Verkehr zu stoppen.

Bis Gavin dahintergekommen ist, dass es an der Tür lag, die nicht richtig geschlossen war, sind ein paar Minuten vergangen. Ein weiteres Highlight der etwas konfusen Tour.

Aber es hat auf jeden Fall Spaß gemacht! ... allein des Helicopters wegen! ;)


Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Annette 01/19/2009 20:55

Dies Bilder... einmalig ich beneide Dich sehr und wünsch Dir weiterhin viel Spaß und uns auch...
Echt toll, daß Du uns soviel Info`s gibst.
Lieben Gruß, Annette

Corinna R. 01/21/2009 10:46


Danke schön!
In Wirklichkeit versuch ich ja nur, alle neidisch zu machen, hi hi! ;)

Liebe Grüße!!!


Mama 01/18/2009 18:34

Der Helicopterflug über den Twelve Apostle ist einmalig, ich denke heute noch daran. Wollen wir zusammen Hubschrauber Pilot werden? Einfach super!!!

Papa 01/18/2009 18:27

Chopper fliegen... möchte ich auch gerne mal. Bisher habe ich das aber nur im MS Flight Simulator gemacht. Allerdings mit Begeisterung und irgendwann mache ich das auch in echt. Ich wollte ja seinerzeit schon den Trip durch den Grand Canyon buchen aber von den Feiglingen wollte keiner mit (oder lag's am Geld?)und alleine hatte ich auch keine Lust.