Achja, hier arbeite ich übrigens ...

Veröffentlicht auf von Corinna R.

Hab heute mal meine Kamera mit zur Arbeit genommen.




Das ist derzeit meine zweite Heimat: der OGALO Shop in Manly Vale (Sydney).







"Was darf ich Ihnen zubereiten?"

Wenn das mal nicht sexy Arbeitskleidung ist ... Da vermiss ich meinen Marktkauf-Kittel. ;)





Eine typische Situation: Die Jungs kümmern sich nur darum, den Laden mit unerträglich lauter House Music zu beschallen (Beschwerdebriefe von den Anwohnern werden als Trophäen an die Wand gehängt).



Der Boss wollte letztens von mir, dass ich im Laden tanze. (Die sind hier alle etwas lockerer drauf.)
Aber ich meinte, ein paar gute Ausreden zu haben:
1. Nicht zu der Musik! (Er legte Hip Hop auf.)
2. Nicht im nüchternen Zustand! (Er schickt mich zum Liquor Shop auf der anderen Straßenseite, um Bier zu kaufen, und versucht mich tatsächlich am hellichten Tage abzufüllen.)
3. Nicht bei der Bezahlung! -------

------ Tja, da hatte er kein Mittel gegen! :)

Aber keine Angst, ich bin noch nicht zum Alkoholiker geworden.


Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post